RFID Reader

Kategorie

Marke / Hersteller

In der (überbetrieblichen) Logistik haben sich RFID Reader für den ultrahochfrequenten Funkbereich durchgesetzt. Die weltweite Kompatibilität von Transpondern und Lesegeräten für den UHF-Bereich ist durch Normen wie dem Electronic Product Code (EPC) Class 1 Generation 2 und ISO/IEC 18000-6C gewährleistet. 

In Europa ist die Frequenz auf 866 MHz festgelegt, RFID Reader hierfür müssen über eine sog. Listen-before-talk Antenne verfügen, die Störungen im Funkverkehr vermeidet. In der Praxis sind Reichweiten bis 10 m möglich.
 
RFID Reader sind in unterschiedlichen Bauformen verfügbar: Als stationäre Geräte zum festen Einbau z. B. in Lager, Produktion oder Zugangsbereichen. Für den mobilen Einsatz gibt es auch in Handheld-Computer integrierte RFID Reader.
 
Ein Anwendungsbeispiel zum Einsatz von RFID Readern mit UHF:  

RFID Reader in der Laborproduktion von Hark Orchideen

Die Orchidee gilt als Königin der Blumen; unzählige Arten werden weltweit kultiviert. In Deutschland ist die I. + A. Hark Orchideen GmbH ein ausgewiesener und preisgekrönter Spezialist für die Laborproduktion von Orchideen. Da die Herstellung äußerst aufwendig und teuer ist, darf es bei der Vielfalt an unterschiedlichen Farben und Formen zu keinen Verwechslungen oder Fehlern bei den Laborbechern kommen. Zur Identifikation der Becher setzt Hark bereits ein System ein, bei dem jedes Gefäß mit einem Barcode-Etikett gekennzeichnet wird. Um auch die Nährbodenproduktion besser zu überwachen, startete Hark ein Versuchsprojekt mit RFID Reader und Tags. Unterstützung holte sich das Unternehmen dafür von der AISCI Ident GmbH. Der Auto-ID-Experte wählte die geeignete Hardware aus und führte eine entsprechende Testinstallation durch.

HAben Sie Fragen?

Sie sind noch nicht sicher, welches Produkt am besten für Ihre Einsatzzwecke geeignet ist? Dann finden wir gemeinsam die passende Lösung für Ihre Anwendung. Rufen Sie doch einfach an.

0 52 22 / 99 02-0 Rafael Schönhagen, Vertriebsleitung Anwender