App steuert Ersatzteilelogistik bei Bönders

Zur rechten Zeit am rechten Ort

AB-Boenders
Spedition Bönders beliefert deutschlandweit die Vertragswerkstätten eines führenden deutschen Automobilproduzenten mit Ersatzteilen. Um die Qualitätsanforderungen der Kunden zu erfüllen, setzt Bönders seit einigen Jahren zur Ablieferdokumentation auf Handheld PCs von CipherLab und maßgeschneiderte Software von AISCI Ident. Auch für die nächste Generation kommt diese Kombination zum Einsatz, diesmal auf Basis von Android OS.

Die Ersatzteildistribution für Automobilhersteller gehört seit mehr als 20 Jahren zu den Kernkompetenzen der Spedition. "Pünktliche und exakte Logistik ist heute eine Grundvoraussetzung, wenn man Kunden halten oder gewinnen möchte." resümiert Volker Latus, IT-Leiter bei der Spedition Bönders, die zur B+K Group in Krefeld gehört. Alle Auslieferungen werden deshalb direkt vor Ort dokumentiert und kontrolliert. Die Fahrer der 50 Lkw starken Fahrzeug-Flotte arbeiteten bisher offline mit Barcode-Terminals vom Typ CipherLAB 8300.
CipherLAB RS30
CipherLAB RS30
"Die bisherigen Geräte haben sich zwar bewährt, waren aber nicht mehr zeitgemäß, wenn es um schnellere Datenverfügbarkeit und Flexibilität geht.", erklärt Volker Latus. "Datenübertragung per GSM und Positionsdaten per GPS sind heute einfach 'state of the art' und da mussten wir nach einigen Jahren einfach den nächsten Technologieschritt machen." Nach einigen Tests mit unterschiedlichen Geräten entschied man sich bei Bönders für das Modell CipherLAB RS30, ein robustes Smartphone mit integriertem Barcodescanner und Android-Betriebssystem. Ergonomie, Preis und Leistungsmerkmale gaben den Ausschlag.

Anschließend definierte Bönders mit der Software-Entwicklung von AISCI Ident in nur einer Arbeitssitzung die Anforderung an eine App, welche die Zustellfahrer in den kommenden Jahren unterstützen soll. "Ein erster App-Entwurf wurde uns schon nach wenigen Stunden präsentiert und wir konnten uns die ersten Funktionen online anschauen." kommentiert Stefan Schmitt, verantwortlicher Projektleiter bei Bönders.
So entstand ohne umfangreiche Vorabspezifikationen in kurzer Zeit eine anwendergerechte App, die alle Merkmale einer professionellen Auslieferungs-Software trägt.

Die Fahrer holen sich vor dem Beladen der Fahrzeuge ihre Tourdaten via WLAN oder GSM von einem FTP-Server. Bei der Beladung wird dann geprüft, ob das Stückgut zur Tour und somit auf den LKW gehört. Nach abgeschlossener Beladung werden die Daten an den FTP-Server zurück übermittelt, damit man in der Zentrale über den jeweiligen Status der Tour informiert ist. Bei jeder Abladung wird dann überprüft, ob das Stückgut zur Abladestelle gehört. Die Abladebestätigung wird auch durch die Geo-Koordinaten dokumentiert.

Programmierplattform KALIPSO

Kalipso-1
"AISCI entwickelt Apps für die Betriebssysteme Android, WinCE, WinMobile und Win7/8/10 mit der Plattform KALIPSO." erklärt Peter Ciolkowski, bei AISCI verantwortlich für die Softwareproduktion. "Mit KALIPSO können wir die einzelnen Entwicklungsschritte recht zügig mit dem Kunden abstimmen, sodass ein Auseinanderdriften von Anspruch und Realisierung vermieden wird. Außerdem müssen wir uns bei KALIPSO nicht mit den unterschiedlichen Anwendungs-Programmierschnittstellen der Hersteller auseinandersetzen. Bei Bedarf können wir aber auch sehr hardwarenah programmieren." Bei AISCI arbeitet man seit 5 Jahren mit der Programmierplattform und hat damit bereits etliche Apps realisiert. "Egal ob Landesbank, Munitionsentsorger oder Handelsunternehmen - mit KALIPSO hat es immer gepasst, wie auch bei Bönders.", kommentiert Ciolkowski. "Und wenn Bönders in Zukunft auf andere Geräte oder ein anderes Betriebssystem setzt, können wir die App schnell und ohne großen Aufwand migrieren."

Während der Inbetriebnahme der Bönders-App war Flexibilität gefragt. Einige praxisbedingte Anpassungen waren erforderlich, die AISCI noch während des Rollouts umsetzen konnte. Selbst Wünsche der Fahrer an die App konnten noch im letzten Augenblick integriert werden, ohne dass es zu Verzögerungen kam.

Mit der App werden nicht nur die Zustellungen organisiert, sondern auch das Einsammeln von Retouren während der Touren. Ebenso werden Schäden per Fotografie dokumentiert und mit den Daten zeitnah an die Zentrale übermittelt. Weitere Features wie Empfangsbestätigungen per Unterschrift und E-Mail-Versand sind in der Diskussion und können ohne größeren Aufwand aktiviert werden.

"Theoretisch hätten wir auch gute Smartphones einsetzen können", räumt Latus ein, "aber gerade bei schlechteren Lichtverhältnissen funktioniert das Lesen von Barcodes mit den integrierten Kameras nicht gut. Und wir liefern nun einmal nachts aus!" Ciolkowski ergänzt: "Grundsätzlich ist es für uns mittlerweile Alltag, auch Apps für handelsübliche Android-Smartphones zu entwickeln. Der Trend zum Einsatz von Smartphones für verschiedenste gewerbliche Anwendungen ist deutlich spürbar. Aber wer Barcodes zügig erfassen will, kommt an Geräten mit professionellen Scannern immer noch nicht vorbei." 

Über Bönders Spedititon

FV1_2890
Die Bönders GmbH Spedition wurde im Jahre 1954 in Krefeld gegründet. Ihre Geschäftsfelder sind die Entwicklung intelligenter Logistik-Konzepte auf hohem Niveau für die Chemieindustrie, die Automobil-Ersatzteildistribution, die Bau-, Edelstahl- und Textilindustrie sowie für die allgemeine Distribution. Mit ihren Partnern ist die Bönders GmbH Spedition sowohl in den alten, als auch in den neuen Bundesländern vertreten. Mit einer Lkw-Flotte von 50 Fahrzeugen gehört Bönders heute zur Krefelder B+K-Group.